Kategorien
Aktivitäten und Ausflüge

Dreitagesausfahrt der Bike AG von Friedrichshafen nach Göppingen

Vorab: Größtes Lob an die 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (6 Mädchen und 11 Jungs) der Klassenstufen 5 bis 10, die sich den Anstrengungen der diesjährigen Dreitagesausfahrt gestellt haben. Zunächst ging es morgens mit dem Zug nach Friedrichshafen.

Von dort aus machte sich die Gruppe, die von Frau Solomon, Herrn Wolf und Herrn Fuchs begleitet wurde auf dem Weg nach Aulendorf. Die knapp über 50 Kilometer lange Strecke erwies sich anstrengender als gedacht, da neben den Höhenmetern auch Umwege aufgrund aktueller Regenfälle in Kauf genommen werden mussten.

Teilweise entging man nur knapp einer Gewitterfront, dennoch waren Radwege teils unpassierbar. Die Gruppe allerdings hatte Glück, „geschickt“ umfuhr sie die Regengüsse.

Am Abend erreichte die Bike AG müde, aber zufrieden die Unterkunft in Aulendorf. Den Abend ließ man beim Schauen der Fußball EM gemeinsam ausklingen.

Am folgenden Morgen ging es weiter in Richtung Blaubeuren, 75 Kilometer standen auf dem Plan. Kurz vor Biberach gab es die erste größere Panne und in Biberach leider einen Unfall in der Gruppe. Zum Glück ist trotz Krankenhausaufenthalt nochmals alles gut ausgegangen. Der Rest der Gruppe hatte eine verkürzte Mittagspause im schönen Biberach, bevor man die letzten Tageskilometer auf sich nahm. Wieder gerade noch pünktlich zum Abendessen erreichte die Schülerinnen und Schüler kurz vor 19 Uhr die Unterkunft in Blaubeuren. Mehrere ließen den Abend beim gemeinsamen Spielen ausklingen, andere waren zu platt, vor allem einige Lehrkräfte?!?!? So schade!!!! Am letzten Tag wurden nach der Besichtigung des Blautopfs die letzten Kräfte für den kraftraubenden Anstieg auf die Schwäbische Alb mobilisiert.

Gegenseitig wurde sich unterstützt, wenn bei Einzelnen mal eine kleinere Schwächephase einsetzte. So wurden einige ein wenig angeschoben oder auch mal kurzerhand zusätzlich das Gepäck des Mitschülers oder der Mitschülerin für eine kurze Zeit übernommen.

Um Höhenmeter zu vermeiden, machte die Gruppe einen kleinen Umweg über Türkheim, von wo aus man einen herrlichen Blick über die Schwäbische Alb unseres Landkreises genoss. Dann ging es über Geislingen zurück nach Göppingen und tatsächlich mussten sich alle doch noch kurz in Süßen aufgrund eines Regenschauers unterstellen. Die letzten Kilometer waren dann nur noch reine Formsache.

Insgesamt gesehen waren die drei Tage ein tolles Erlebnis für alle Teilnehmenden und nochmals, wow, was alle geleistet haben, wirklich mehr als bemerkenswert.

Hoffentlich auf ein Neues im kommenden Schuljahr!!! Danke, dass ihr alle euch dieser Herausforderung gestellt habt und den tollen Zusammenhalt in der Gruppe!!!!

Mit dabei waren: Julian Jahn und Marc Steinmayer (5a), Niklas Bühler und Jona Greiner (6b), Eileen Gölz und Inola Kern (8a), Fabian Steinmayer (8c), Ragna Burkhardt, Meline Danner, Eileen Gumbert und Romy Kern (9a), Philipp Cosic, Dustin Farafonov, Jan Fischer, Julian Klingenstein und Hannes Rebholz (9c) sowie Paul Kottmann (10b).

Kategorien
Aktivitäten und Ausflüge

„Zwischen den Welten“ – 9er bei den Jugendkulturtagen

Zwischen welchen Welten leben wir? Mit dieser Frage haben wir uns im Rahmen der Jugendkulturtage beschäftigt und einen ganzen Tag in der Göppinger Stadtkirche verbracht. Dort durften wir Kirche als Freiraum erleben. Wir haben dort nachgedacht, den Kirchturm bestiegen, das Glockengeläut wahrgenommen, gemeinsam gegessen und uns unter Anleitung des Künstlers Egmont Pflanzer kreativ ausgetobt. Eindrückliche Produkte sind dabei in Teamarbeit entstanden, worauf Frau Alber-Mack besonders stolz ist, da sich unsere Reli-Klasse aus Schülerinnen und Schülern vier unterschiedlicher Klassen zusammensetzt. 

Zu sehen sind unsere Kunstwerke die nächsten Wochen in der Stadtkirche.

Kategorien
Aktivitäten und Ausflüge

Kulturabend

Am Mittwoch, den 24. April 2024 war wieder unser alljährlicher Kulturabend. Genießen Sie die Bilder und Videos!

P1030328 (Riesig)
Unsere beiden Moderatorinnen
P1030210 (Riesig)
P1030214 (Riesig)
P1030165 (Riesig)
IMG_3025
P1030373 (Riesig)
P1030245 (Riesig)
P1030274 (Riesig)
P1030231 (Riesig)
P1030330 (Riesig)
Unser Special Guest: MC Bruddaal
P1030368 (Riesig)
P1030337 (Riesig)
P1030256 (Riesig)
P1030296 (Riesig)
P1030407 (Riesig)
P1030316 (Riesig)
P1030311 (Riesig)
P1030408 (Riesig)
P1030420 (Riesig)
P1030421 (Riesig)
P1030391 (Riesig)
P1030440 (Riesig)
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow




Manche Bilder und Videos dürfen wir wegen des Datenschutzes nicht veröffentlichen.

Sollten Sie als Elternteil ein Foto mit Ihrem Kind in hoher Auflösung wünschen, wenden Sie sich bitte per Mail an Herr Nisius.

Kategorien
Aktivitäten und Ausflüge

Athen-Austausch

Am 16. April 2024 durften Schüler der Uhland Realschule Göppingen mit ihren Begleitlehrkräften die italienische Partnerschule in Athen zu einem Schüleraustausch besuchen. Eine erlebnisreiche Woche stand bevor- alle waren sehr gespannt.

Der Austausch zwischen der Uhland-Realschule und der Scuola Italiana in Athen wurde als Auftakt und Fortsetzung einer langjährigen Tradition an Schüleraustauschen an der Uhland Realschule von Vor-Corona- Jahren initiiert.

Achtzehn deutsche Schüler wurden von den Familien der italienischen Schülern herzlich aufgenommen und verbrachten gemeinsam eine intensive Woche voller Aktivitäten.

Das Thema des Austauschs ist ein Vergleich der Wirtschaft Griechenlands, die hauptsächlich auf dem Tourismus basiert, und der Wirtschaft Deutschlands, die hauptsächlich auf der Industrie basiert.

Es gab eine Reihe erfahrener Gäste aus dem Tourismussektor, die professionell und in englischer Sprache in ‚ Orientation Talks‘ (berufsorientierend) erklärten, wie der Tourismus in Griechenland funktioniert, und nicht nur inhaltlich, sondern auch sprachlich die Zuhörerinnen und Zuhörer forderte. Es wurden ganze Schultage zusammen verbracht und die Schülerinnen und Schüler der Uhland Realschule erlebten Schule italienisch und ‚anders‘- sowohl inhaltlich als auch organisatorisch. Sie lernten die Zahlen von 1-10 und die Buchstaben auf Griechisch und erlebten Englisch-, Mathematik-, Philosophie- und Italienischunterricht.

Geselligkeit, Spaziergänge am Meer, Freizeit, gemeinsame Abendessen mit Musik- und Sirtakitanzworkshops sorgten zur Anstrengung in der Schule für einen willkommenen Ausgleich. Führungen durch die Straßen Athens, um Street Art zu bewundern und Führungen durch die Agora, die Akropolis, Mykene, Nafplio, Epidaurus und dem Parlament Griechenlands  waren nur einige der Highlights, die die Schülerinnen und Schüler der Uhland Realschule zu sehen bekamen. Dank der Einladung des Botschafters S.E. Paolo Cuculi konnten alle Austauschteilnehmer an einem Meisterkurs zum Thema Mode im ‚Italian Culture Centre in Athens‘ teilnehmen.

Frau Geiger, Frau Jehle und Herr Fuchs mit der tollen Austauschgruppe der Uhland Realschule freuen sich schon auf den Besuch ihrer Austauschpartner und deren Lehrkräften Prof. Daniela Di Rosa und Prof. Alexandros Tousias. Dieser soll Anfang Dezember 2024 stattfinden.

Kategorien
Aktivitäten und Ausflüge

Kreisputzete

Wir, die Klasse 9a, haben am Freitag den 15.03.2024, an der Kreisputzete teilgenommen. Wir teilten uns in kleinere und größere Gruppen auf. Am Ende haben wir die Säcke gewogen, ingesamt hatten wir ca.40kg auf der Waage. Jede Gruppe durfte selbstständig losziehen und mit mindestens zwei Müllsäcken und Handschuhen ausgestattet, Müll sammeln gehen – zum Beispiel am Schlossplatz, im Oberholz, an

der Schule, im Stadtpark, am Kaufland.

Wir haben dadurch gemerkt, dass wir Menschen viel zu viel Müll produzieren und ihn einfach nicht richtig entsorgen. Für manche Schüler war es ein wenig eklig, Müll zu sammeln, sie haben aber trotzdem gemerkt, dass es wichtig ist. Manche wollen in Zukunft mehr darauf achten, dass sie keinen Müll mehr irgendwohin werfen und wenn sie Müll sehen, ihn entsorgen. Wir fanden immer wieder immer wieder komische, lustige oder unangenehme Sachen: Zum Beispiel einen Sack voller Schuhe, Handtaschen, eine Patrone von einer Waffe, eine Spraydose, Briefkasten, Elektroschrott, Knallerbsen, Kindersitze und auch Kinderwägen!

Einzelne Gruppen wurden von Menschen angesprochen und gelobt. Nach den zwei Stunden Müllsammeln trafen wir uns im Schulhof wieder. Wir machten ein Gruppenfoto, wogen die Müllsäcke gruppenweise und frühstückten noch am Ende gemeinsam. Wir würden uns freuen, wenn mehr Menschen auf unsere Natur achten würden.

Kategorien
Berufsorientierung

Ein Besuch im Göppinger Rathaus

Aleyna, Emir, Fabian, Carina, Felice, Maja, Ragna und Valentina haben sich im Rahmen der Berufe-AG für einen Besuch am 10. April 2024 im Rathaus Göppingen interessiert.

Um 14 Uhr wurden wir von Frau Diwald und Frau Dolderer herzlich im kleinen Sitzungsaal des Rathauses empfangen. Nach der Begrüßung und einer Vorstellungsrunde konnte es losgehen. Frau Diwald begann mit einem kleinen Quiz die Runde. Danach erhielt jeder einen kleinen Zettel, der Infos und Beschreibungen zu den Ausbildungsberufen der Stadt Göppingen enthielt.

Die Schüler sollten zu den Beschreibungen die entsprechenden Berufe, die auf einem Bildschirm zu sehen waren, zuordnen. Die Schüler beteiligten sich ganz hervorragend und Frau Diwald und Frau Dolderer freuten sich über die tolle Mitarbeit der Besucher. Anschließend war auf den Bildschirmen eine Collage aus Bildern der einzelnen Berufe zu sehen, die ebenfalls zugeordnet werden sollten. Insgesamt bietet die Stadt 23 Ausbildungsberufe und Studiengänge. Vom Erzieher, Verwaltungsfachangestellten, Abwassertechniker bis hin zu verschiedenen Bachelor of Arts können sich die Auszubildenden entscheiden.

Es war sehr kurzweilig und die Schüler zeigten großes Interesse. Nach einer kleinen Fragerunde konnte der Rundgang durchs Rathaus gestartet werden. Hierzu erhielt jeder von den Beteiligten ein Foto, dessen Abbildung auf dem Rundgang gesucht werden sollte. Neben verschiedenen Verwaltungsabteilungen wie z.B. dem Standesamt und dem Ordnungsamt wurde uns auch die Personalabteilung gezeigt. Hier durften wir auch das Büro von Frau Dolderer und ihrer Kollegin besichtigen. Weiterhin haben wir auch die Cafeteria gesehen, in der sich die Verwaltungsmitarbeiter eine kleine Pause gönnen können. Zum Abschluss erhielten wir noch einen Blick in den großen Sitzungssaal des Stadtrates werfen, in dem die wichtigen Entscheidungen für Göppingen  getroffen werden. Vor dem Sitzungssaal wurde noch ein Foto mit allen Beteiligten gemacht.

Am Ende trafen sich alle nochmal zu einer kurzen Fragerunde im Sitzungssaal.

Frau Diwald und Frau Dolderer bedankten sich bei den Schülerinnen und Schülern für ihre Aufmerksamkeit und ihre engagierte Mitarbeit. Sie beendeten den Nachmittag und übergaben den Schülern noch ein kleines Präsent und wünschten ihnen viel Erfolg auf ihrem beruflichen Weg.

Auch von unserer Seite möchten wir Frau Diwald und Frau Dolderer für den kurzweiligen und informativen Nachmittag ganz herzlich Danke sagen.

Kategorien
Aktivitäten und Ausflüge

„Ganz normal respektvoll sein“

Wurdest du manchmal wegen deines Bruders geärgert?
Was ist Trisomie 21?
Hat man dich oft ausgeschlossen?
Wo arbeitest du?
Konntet ihr viel gemeinsam unternehmen?
Wie lebst du in deiner WG? 
Was wünscht ihr euch von anderen, wie sie euch begegnen?
 Wie haben Sie sich gefühlt, als Sie wussten, Mutter eines Kindes mit Trisomie 21 zu sein? 
Was sind deine Stärken? Schwächen?

Diese und noch viele weitere Fragen beantwortete uns das Stuttgarter Brüderpaar Jakob und Quentin. Gemeinsam mit ihrer Mutter besuchten sie uns am Freitag, 19.4. im Deutschunterricht. Der Anlass für den Besuch war unsere gemeinsame Lektüre „Simpel“, die wir die letzten Wochen im Unterricht gelesen hatten. Auch wenn man das fiktive Brüderpaar nicht mit Jakob und Quentin vergleichen kann, so konnten wir doch echten Menschen begegnen und Einblick in eine Wirklichkeit erhalten, mit der wir im Alltag nicht allzu viele Berührungspunkte haben. Was nehmen wir mit? Kurz gesagt: Menschen offen zu begegnen, den Mut aufzubringen Fragen zu stellen und „ganz normal respektvoll“ zu sein.

WIR ZEIGEN VORURTEILEN DIE ROTE KARTE! – Projekt des VfB

Kategorien
Berufsorientierung

Berufe-AG: Besuch der Alb-Fils-Kliniken

Insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7 – 10 nutzten die Gelegenheit zu einer Besichtigung der Alb Fils Klinik.

Frau Mona Vester empfing uns zunächst im Konferenzraum der Klinik. Hier erfuhren die Schüler von den sehr vielen, aber auch so verschiedenen Berufen, die in der Klinik ausgebildet werden. Egal ob mit dem Hauptschulabschluss, der Mittleren Reife oder dem Abitur, es gibt für jeden Bereich sehr viele Ausbildungsmöglichkeiten. Es gibt die Bereichen Pflege-, die Gesundheits- und die kaufmännischen, technischen Berufe. Außerdem gibt es auch noch eine eigene Kita, in der auch der Beruf Erzieher(in) erlernt werden kann.  Ebenso besteht die Chance auf viele Fort- und Weiterbildungen. Auch ein Aufbaustudium in Kooperation mit den Hochschulen in Stuttgart, Mannheim und Karlsruhe wird angeboten. Erstaunlich war für uns, dass für 2024, bis auf den Pflegebereich, alle Ausbildungsstellen bereits besetzt sind.

Auch über die Möglichkeit eines FSJ oder BFD nach der Mittleren Reife oder dem Hauptschulabschluss, die ab einem Alter von 15, besser 16 Jahren möglich sind, erfuhren die Jungen und Mädchen.

Nach einer kurzen Pause stieß auch noch Frau Isabell Tonn, die Teamleiterin Ausbildung, zu uns und die Schüler durften in zwei Gruppen eine Führung durch das Haus machen. Notaufnahme und verschiedenen Abteilungen konnten besichtigt werden. Hier bekamen die Schüler einen Eindruck, was hier alles läuft, damit die Patienten auch gut versorgt werden.

Nach dem Rundgang hatten die Schüler im Konferenzraum nochmal die Gelegenheit Fragen zu stellen. Ganz am Ende gab es für die Schüler noch die Möglichkeit, einen Test bezüglich der Händedesinfektion zu machen. Jeder sollte Desinfektionsmittel aus dem Spender verwenden und seine Hände zu reinigen. Unter einer Schwarzlichtbox konnte man dann erkennen, welche Bereiche sehr gut oder auch weniger gut gereinigt wurden. Da war doch der eine oder andere von uns sehr überrascht.

Allen beteiligten Klinikmitarbeitenden möchten die Schüler und die beiden Begleitpersonen, Herr Schützenmeister und Herr Bidlingmaier, für diesen informativen Nachmittag ganz herzlich Danke sagen.  

Kategorien
Berufsorientierung

Berufe-AG: Netze BW

Am 18. März waren wir ins Ausbildungszentrum von NetzeBW  in Oberesslingen eingeladen. Andrej, Ela, Meline, Fabian, Emir, Romy und die beiden AG-Leiter Herr Schützenmeister und Herr Bidlingmaier waren gespannt auf den Besuch, weil es die erste Besichtigung bei NetzeBW war.

Am Eingang wurden wir von Frau Soledad Gallardo Murillo (Koordination Berufsorientierung) und Andreas Pfäffle (Ausbilder Elektronik für Betriebstechnik- VR-Brille) herzlichst empfangen. Jeder der Teilnehmer erhielt ein Namensschild, ohne dieses keiner auf das Gelände eingelassen wird. Wir hatten das Gefühl, in einem Hochsicherheitstrakt empfangen zu werden.

Zunächst wurden wir in einen der Schulungsräume zu einer kleinen Einführung gebracht. Frau Gallardo Murillo gab den Besuchern einen allg. Überblick über NetzeBW und wie viele und welche Ausbildungsberufe es gibt. Alle Niederlassungen zusammengefasst bietet NetzeBW in allen Berufssparten Strom, Gas, Wasser und Glasfaserbau über 850 Ausbildungsstellen.

Nach der Einführung gab es kleine Stärkung und danach zeigte man uns die verschiedenen Ausbildungswerkstätten. Diese waren so groß wie einzelne Turnhallen. Teilweise an die 50 Arbeitsplätze befanden sich in den Werkstätten. Wer wollte, konnte an einem Simulator versuchen eine Schweißnaht zu setzen. Fabian und Emir stellten sich der Herausforderung und wurden von Michael Uebele (Ausbilder Anlagenmechanik – Rohrsystemtechnik – Schweißsimulator) angeleitet. Das Ergebnis der beiden konnte sich sehen lassen.

Ein Stück weiter gelangten wir In eine sehr hohe Halle, in der kleine Häuschen mit Stromanschlüssen auf dem Dach aufgebaut waren. An diesen können Elektroarbeiten in schwindelerregender Höhe geübt werden. U.a. werden hier auch Rettungsaktionen mit Puppen und teilweise freiwilligen „Verletzten“ durchgeführt, wenn diese bei Arbeiten an einem Strommasten einen Stromschlag abbekommen haben sollten.

In einer weiteren Ausbildungswerkstatt erklärte uns Herr Steffen Schmid (Ausbilder Elektronik für Geräte & Systeme -> Imagefilm) anhand von Demofilmen und Zusatzinfos den Ausbildungsbereich des Elektronikers für Geräte und Systeme. Auch hier befanden sich mehrere Dutzend Arbeitsplätze für Auszubildende.

In der nächsten Ausbildungswerkstatt erklärten uns ein paar Azubis des ersten Lehrjahres an ihrem Arbeitsplatz den Bau von Schaltkreisen.

Nachdem wir die vielen verschiedenen Ausbildungsstätten gesehen hatten, ging es noch einmal in den Schulungsraum. Hier konnten sich die Schüler noch mit kleinen Präsenten versorgen. Am Ende gab es noch ein Foto mit allen Beteiligten.

Wir bedankten uns bei Frau Soledad Gallardo Murillo und bei Herrn Andreas Pfäffle für den spannenden Nachmittag und verabschiedeten uns an der Pforte.

Anbei der Link: https://karriere.enbw.com/ausbildung

Kategorien
Aktivitäten und Ausflüge

Cyber Robotics Wettbewerb 2024

TeamViewer, unser weltweit führender Anbieter von Lösungen für Remote Connectivity und die Digitalisierung von Arbeitsplätzen, hat zum TeamViewer Cyber Robotics Wettbewerb 2024 eingeladen, und die Klasse 7c der Uhland Realschule nimmt daran teil.

Ab dem 22.04. lernen die Schülerinnen und Schüler das Programmieren auf der Plattform CoderZ und Blockly, um anschließend im Wettbewerb mit anderen Schulen Aufgaben zu lösen und Herausforderungen zu meistern.

Die passende Teamausrüstung kam heute an und sieht hervorragend aus. Wir dürfen gespannt sein, wie die Klasse 7c abschneidet.