• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg
  • 10.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • DSC_0045SLIDE.jpg
  • DSC_0168SLIDE.jpg
  • DSC_0239SLIDE.jpg
  • DSC_0279SLIDE.jpg
  • DSC_0296SLIDE.jpg

SAVE THE DATE - Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür bei der Uhland-Realschule

am Freitag, den 07.Februar 2020

von 14-17 Uhr

Hier gehts zur offiziellen Einladung

Wer schon vorab mehr über die Uhland Realschule erfahren möchte:

Hier geht es zum Flyer der URS

Hier gibt es Informationen über die Ganztagesklasse

Hier gibt es Informationen über die Bilinguale Klasse

SAVE THE DATE - 75 Jahre Uhland-Realschule Göppingen

Einladung an alle Freunde und Ehemalige und die gesamte Schulgemeinde der Uhland-Realschule Göppingen:

Schulfest am Freitag, den15.Mai 2020

Beginn 14:00 Uhr

 

Festabend am Montag, den 18. Mai 2020

Beginn 19:00 Uhr

Wir freuen uns sehr mit Ihnen gemeinsam dieses besondere Jubiläum mit Beiträgen und gemütlichem Zusammensein mit schwungvoller Musik zu begehen,

Herzliche Grüße

Siglinde Hailer /Rektorin

AUSBLICK auf das Jahr 2020

 

Unsere Uhland-Realschule wird 75 Jahre alt.

Der Geburtstag der Uhland-Realschule ist der 22.Oktober 1945. Damals wurde unsere Schule als sogenannte „Mittelschule“ gegründet.  Die Schule startete zunächst mit zwei Klassenräumen im heutigen Freihof-Gymnasiummit mit  vier Klassen und 195 Schülerinnen und Schülern. Diese wurden im Schichtbetrieb unterrichtet, da Platznot herrschte im Gebäude des heutigen Freihof-Gymnasiums. Im Jahr 1949/50 wurde das Dachgeschoss des heutigen Schulgebäudes zunächst zu acht Klassenzimmern umgebaut, in denen der Unterricht stattfand. Der eigentliche Umzug war im Jahr 1955/56 mit damals 647 Schülerinnen und Schülern. Aus der Mörike-Mittelschule wird die Uhland-Mittelschule. Unser Schulgebäude ist um einiges älter und beherbergte um 1900 eine Knabenschule. Damals stand in unmittelbarer Nachbarschaft noch die Synagoge der jüdischen Gemeinde, die 1880/81 errichtet wurde und 1938 während der Novemberpogrome 1938 von SA-Männern in Brand gesteckt und völlig zerstört wurde.

Seit 1967 gibt es den Namen „Realschule“.

Heute haben wir ca. 540 Schülerinnen und Schüler und fühlen uns in unserm schönen Gebäude im Herzen der Stadt immer noch sehr wohl.

Unsere Schule ist die älteste und traditionsreichste Realschule in Göppingen. Unser Namensgeber ist der bekannte Dichter und Vertreter der Romantik Ludwig Uhland.

 Ludwig  Uhland setzte sich aber auch für ein einiges und freiheitliches Deutschland ein. 1848 im Revolutionsjahr  wurde er Mitglied des Vorparlaments und wurde von den Bürgern seiner Heimatstadt Tübingen mit mehr als 90 Prozent der Stimmen zum Abgeordneten der Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche gewählt.

RÜCKBLICK 2019

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Freunde der Uhland-Realschule,

das letzte Schuljahr hat im positiven Sinne seine Spuren bei unsrer Schule hinterlassen. Optisch präsentieren wir uns aufgepeppt durch einen neuen schülerfreundlichen Schulhof!

BILD ?

Wir haben ein großes neu angelegtes Ballfeld, in dem man Fußball als auch Basketball spielen kann. Dies wird gerne angenommen und schafft für viele Jugendlichen Bewegungsmöglichkeiten. Ebenso beliebt sind die Holländer-Drehscheibe und die neuen geschaffenen Sitzplätze unter den Bäumen.

Unsere Sozialarbeiter haben einen attraktiven Raum im UG bekommen, der für unsere Jugendlichen präsent und gut erreichbar ist. Diese räumliche Änderung ermöglicht unsren Sozialarbeitern eine bessere Präsenz und Ansprechbarkeit für die Schüler.

Das Schuljahr 2019-20 hat mit unseren Schwerpunkttagen begonnen und in diesem Zusammenhang waren viele gemeinschaftsstiftende Aktionen und Lerngänge, aber auch unser bewährtes Methodentraining. Zudem haben zahlreiche Aktionen stattgefunden im Bereich der Medienbildung.

Nach den Herbstferien hat sozusagen bereits die Abschlussprüfung begonnen mit den mündlichen Eurokom-Prüfungen.

Das Jahr 2019 ging mit großem Austauschprogramm zu Ende.

Anfang Juni hatten wir junge Gäste aus Italien, die mit ihren zwei Begleitlehrern auch am Maientagsumzug teilnahmen.

Am 05.12. flogen die ERASMUS-Austauschschüler gemeinsam mit Frau Solomon und Herrn Weitzmann nach Italien zu unserer Partnerschule in Bari.

Ein Erasmus-Austausch hat immer ein Thema und ein gemeinsames Ziel, das alle beteiligten Lehrkräfte und Schüler gemeinsam verfolgen. Unser Thema ist „Migration“ als globale Herausforderung, dieser Themenkomplex betrifft ganz Europa und natürlich auch Italien und Deutschland.

Ende Mai waren URS-Schülerinnen und Schüler in Namibia zu Gast und waren bei namibischen Austauschfamilien untergebracht.unter anderem in einer Gepardenlodge und ab 6.12.2019 waren unsere namibischen Austauschgäste unsrer Partnerschule Private School Swakopmund 16 Tage bei uns zu Gast. Das diesjährige Thema waren Ausbildung und Berufserkundung. In diesem Zusammenhang fanden Exkursionen statt und waren auch unsere Bildungspartner eingebunden.

Die Erkenntnisse wurden in einem Skript mit zahlreichen Bildern und Berichten von den Schülern zusammengefasst. Am Ende des Jahres am 19. Dezember kam, unterstützt durch die SMV, auch noch der Nikolaus in alle Klassen und beendet wurde das Jahr mit einem gemeinsam gestalteten Gottesdienst in der St.Maria Kirche.

 

 

 

Hier sehen Sie Ausschnitte aus unserem beeindruckenden URS-Programm im Jahr 2019:

I-Pad-Werkstatt in der Kunsthalle Göppingen

Ganztagesklasse im Hochseilgarten

Clowns-Theater-AG

Skifahren

Die 8.Klassse bei der Filstalwelle

Eindrücke aus dem Namibneu angelegtes ia-Austausch

Eindrücke vom Bari Austausch

Namibische Gäste in Göppingen

 

Unser Namibia-Austausch geht in die dritte Runde. Das heißt, Anfang Dezember kamen 19 Jugendliche und drei Begleitlehrerinnen aus einem der südlichsten Staaten Afrikas, aus Namibia hier in Göppingen an.  Insgesamt bleiben die Jugendlichen und ihre drei Betreuerinnen 14 Tage hier. Nach so einer langen Reise sind alle aufgeregt, was einen bei dem Austausch hier in Deutschland erwartet. Die betreuenden Kolleginnen Franziska Weber und Katja Geiger haben sich ein spannendes und informatives Programm ausgedacht und organisiert. Im Zentrum des jetzigen Austausches steht das Thema Berufe in Namibia und Berufe und Ausbildung hier in Deutschland. In diesem Zusammenhang werden die Bildungspartner der URS besucht und ebenso die Agentur für Arbeit. So war die Gruppe bei z.B. Leonard Weiss oder informiert sich über Schokoladenherstellung in Waldenbuch.  Als unsere Schüler in Namibia waren, haben sie sich mit den Farmen, der Minenwirtschaft und der Fischerei beschäftigt.

Die Schulpartnerschaft mit der Private School in Swakopmund ist sehr intensiv und nachhaltig.  Es gab schon einige private Besuche zwischen den Gastfamilien und auch Schüler der URS haben in den Ferien ihre namibischen Gastfamilien privat besucht. Zwischen der Stufe 7 der URS und den Swakopmundern Schülern gibt es  sogar Briefreundschaften.